Forum Bellevue
zur Zukunft der Demokratie

Die Veranstaltungsreihe des Bundespräsidenten "Forum Bellevue zur Zukunft der Demokratie" soll einen Beitrag leisten zur kritischen und offenen Debatte über aktuelle und grundsätzliche Fragen und damit zu unserer freiheitlichen Demokratie. Bei den Veranstaltungen des Forums diskutiert der Bundespräsident regelmäßig mit deutschen und internationalen Gesprächspartnern aus Wissenschaft, Politik, Kultur, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

Das Forum soll Raum für kontroverse Fragen und neue Perspektiven bieten und das offene Gespräch über die Bedingungen für das Gelingen und über die Anfechtungen der liberalen Demokratie suchen.

29. Juni 2020: "Testfall Corona – Wie geht es unserer Demokratie?"

Die neunte Veranstaltung in der Reihe Forum Bellevue widmete sich dem Thema "Testfall Corona - Wie geht es unserer Demokratie?". Gemeinsam mit seinen Gästen ging der Bundespräsident der Frage nach, vor welche Herausforderungen die Corona-Pandemie die Demokratie in Deutschland im Besonderen und die Demokratie im Allgemeinen gestellt sei und wie es gelingen könne, die Entwicklungen für eine Stärkung der Demokratie zu nutzen.

Der Bundespräsident diskutierte darüber mit Herta Müller (Autorin und Literaturnobelpreisträgerin), Rainer Forst (Professor für Politische Theorie und Philosophie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main) und Daniel Ziblatt (Eaton Professor of Science of Government an der Harvard University).

Der Bundespräsident hatte sich entschieden, sein Dialogformat trotz der einschränkenden Schutzmaßnahmen in der Corona-Pandemie fortzusetzen. Anders als sonst konnte er das Forum Bellevue nicht für ein größeres Publikum vor Ort öffnen. Um die Podiumsdiskussion dennoch um andere Facetten zu ergänzen, lud der Bundespräsident weitere Gäste als zusätzliche Diskussionsteilnehmer ein. Neben Elke Büdenbender haben Marylyn Addo (Professorin für Emerging Infections und Leiterin der Sektion Infektiologie im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf), Heinz Bude (Professor für Makrosoziologie an der Universität Kassel), Anna-Bettina Kaiser (Professorin für Öffentliches Recht und Grundlagen des Rechts an der Humboldt-Universität zu Berlin) und Elisabeth von Thadden (Journalistin, Literaturwissenschaftlerin und Sachbuchautorin) ihre Perspektiven auf die Corona-Krise eingebracht. Mehr dazu